Figurtypen

Der V- Typ:

Günstig:

Schnitte, die diese athletische Figur betonen, Sakkoformen, die der Firgur folgen, Slimlinehemden, Breitere Revers, Dezente Musterungen im Anzugstoff, Karovarianten und Businessstreifen teilen den Oberkörper, Bei dieser Figur ist nahezu alles erlaubt, was die Silhouette positiv betont.

Vermeiden:

Schmale Revers, Weite Oberhemden, Jackettschnitte mit zu breiten Achseln, ZU schmale Hosenformen.

 

Der H-Typ:

Günstig:

Klassische Formen mit nahezu gerader Linienführung, Hemden, die im Schnitt der Körperlinie folgen, Oberteile, die der Silhouette folgen, Hosenformanen in gemäßigter und schmaler Weite, weiche, fließende, anschmiegsame Anzugstoffe, Dezente Musterungen im Anzugstoff, Karovarianten und Businessstreifen.

Vermeiden:

Eng taillierte Sakkos, Hemden, die sehr körperbetont geschnitten sind, Hemden, die zu weit geschnitten sind, Hosen mit mehreren Bundfalten, Zu grobe und zu lässig geschnittene Oberteile.

 

Der O-Typ:

Günstig:

Einreihige, dunkle Anzüge, Sakkos mit Seitenschlitzen, Hosen mit etwas weiterem Bein und Bundfalte, Hosen mit tieferer Leibhöhe, Feinstrickpullover mit Längsrippen, Zusätzliches, feines Schulterpolster für das Sakko, Krawatten in Sonderlänge.

Vermeiden:

Taillierte Anzugformen, Zweireihige Anzüge, zu weite Hemdenformen, Markante Karovarianten, Sehr auffällige Krawattenmuster, Schmale Hosenformen, Auffällige Gürtel, Helle, leuchtende Farben im Oberkörperbereich, Musterbetonungen in der Körpermitte.